LogoKSVRW300x300

Kreisschützenverband

Rotenburg (Wümme) e.V.

(KSVRW)

Rundenwettkämpfe

Aktualisiert:

13.11.2014

 

Unser neues WWW_Logo - Zum  Vergrößern anklicken!

 

Rundenwettkampf im Kreisschützenverband
 

Einen wesentlichen Anteil an der Belebung des sportlichen Schießens hatten die RWK, die Kreis-Runden-Wettkämpfe, die seit 1961 das an Wettkämpfen und Meisterschaften arme Winterhalbjahr ausfüllen.

Der Austragungsmodus wurde in den Anfangsjahren auf Grund der gemachten Erfahrungen mehrfach geändert. Heute entspricht er weitgehend der Rundenwettkampfordnung des Niedersächsischen Sportschützenverbandes.

Für die Vorbereitung, Überwachung und Auswertung war von 1967 bis 1985 der damalige stellvertretende Kreisschießsportleiter und DSB-Übungsleiter Herbert Maas verantwortlich. Danach wurde Karl-Heinz Humberg aus Sottrum Kreisrundenwettkampfleiter.

Die Rundenwettkämpfe haben an Zuspruch immer weiter zugenommen. Heute beteiligen sich über 300 Mannschaften nach dem Liga-System (5er Mannschaften) und im Breitensport (3er Mannschaften) an den Rundenwettkämpfen. Besonders großen Anklang hat in den letzten Jahren das Auflageschießen im Alters- und Seniorenbereich gefunden.

Die Verantwortlichkeit für die Rundenwettkämpfe ist heute auf mehrere Schultern verteilt. Die Rundenwettkampfleiter Norbert Jörs aus Brockel, Joachim Heldberg aus Nindorf, Klaus Meinke aus Bothel, Heino Hüsing aus Sottrum, Claus Dieckhoff von den Wasserdörfern und Friedhelm Bösch aus Ostervesede haben heute die Leitungsarbeit übernommen.

 

 

Sportordnung RWK 3-er (LG-LP-KK)

 

Sportordnung RWK 5-er LIGA-System (LG)

 

[Start] [Aktuelles] [Schießen] [Bogensport] [RWK] [Geräte] [Ausbildung] [Vorstand] [Mitglieder] [Daten/Fakten] [Formulare] [Presse] [Chronik] [Links] [Impressum]